Ermöglicht wurde der Bau des Schrägaufzuges durch das Ministerium für Wirtschaft Verkehr Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, die Sponsorengemeinschaft EVM/Thüga sowie durch die BUGA Koblenz 2011 GmbH und die Stadt Koblenz.

Durch diese Partner konnte die Investitionssumme in Höhe von rund 2,5 Mio. Euro
gestemmt werden.

Nach der Bundesgartenschau Koblenz 2011 hat die neugegründete Tochtergesellschaft der Koblenzer Stadtwerke (Ehrenbreitsteiner Schrägaufzug GmbH) den Schrägaufzug übernommen, somit ist ein langfristiger Betrieb der Anlage gewährleistet.

SWK-Logo-20101